29. August 2015

Wohnhausbrandreturn

Am 29. August wurde die Feuerwehr Matzen mittels Sirene und Pager gemeinsam mit 4 weiteren Feuerwehren zu einem Wohnhausbrand in Matzen alarmiert. Kurz nach der Alarmierung um 13:55 Uhr rückten 2 Fahrzeuge der Matzner Florianijünger zum Einsatzort aus.
Bei der Ankunft quoll bereits dichter Rauch aus den Fenstern, wobei einige Nachbarn bereits erste Löschversuche mit Gartenschläuchen unternahmen. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befanden und die Küche bereits im Vollbrand stand. Unverzüglich wurde ein Innenangriff unter schwerem Atemschutz unter Vornahme eines HD-Rohres angeordnet. Zeitgleich wurde ein Aussenangriff gestartet, um eine Brandausbreitung auf das Dach zu verhindern. Zu diesem Zeitpunkt standen bereits 100 Mann mit 14 Fahrzeugen im Einsatz, sowie 1 Fahrzeug des RK Gänserndorf und die Polizei.
Nach rund 45 Minuten konnte Brand Aus gegeben werden. Mittels Wärmebildkamera wurde letzte Glutnester abgelöscht und bis ca. 18:00 Uhr Kontrollgänge durchgeführt. Die Feuerwehr Matzen bedankt sich bei allen Einsatzkräften für die hervorragende Zusammenarbeit.

Im Einsatz befindliche Fahrzeuge: RLF-A 2000, KDO
Mannschaftsstärke: 16
sonstige Einsatzkräfte: FF Raggendorf, FF Gr. Schweinbarth, FF Schönkirchen-Reyersdorf, FF Gänserndorf, Polizei, RK Gänserndorf

DSC0021

DSC0022

DSC0023

DSC0024

DSC0025

Hinterlasse eine Antwort