16. November 2015

Verkehrsunfallreturn

Am 16. November wurde die Feuerwehr Matzen um 09:20 Uhr mittels Sirene, Pager und SMS-Alarm zu einer Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall auf die L19 Richtung Prottes alarmiert. Bereits bei der Ausfahrt war bekannt, dass es keine Verletzen gibt und die Polizei bereits vor Ort ist. Der PKW Lenker verlor nach einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte in Folge über eine Böschung in den Straßengraben. 10 Kameraden rückten mit 2 Fahrzeugen zum Einsatzort aus. Nach der routinemäßigen Absicherung der Einsatzstelle und Erkundung durch den Einsatzleiter, wurde beschlossen das Fahrzeug nicht über die Böschung zurück, sondern rückwärts aus dem Feld zu schleppen, um weitere Beschädigungen zu vermeiden. Mittels Abschleppachse wurde das Unfallauto im Anschluss auf den von der Polizei zugewiesenen Platz verbracht. Nach einer Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Im Einsatz befindliche Fahrzeuge: RLF-A 2000, KDO
Mannschaftsstärke: 10
sonstige Einsatzkräfte: Polizei

DSC00334

DSC00340

DSC00342

DSC00347

Hinterlasse eine Antwort