Schwerer Verkehrsunfall auf der L 18

Datum: 6. Oktober 2021 um 17:53
Dauer: 2 Stunden 37 Minuten
Einsatzart: Technischer Einsatz
Einsatzort: Matzen
Mannschaftsstärke: 15
Fahrzeuge: KDO, RLFA 2000


Einsatzbericht:

Am 06. Oktober 2021 wurde unsere Feuerwehr Matzen um 17.53 Uhr mittels Sirene, Blaulicht SMS und Pager zu einem schweren Verkehrsunfall mit angeblich eingeklemmter Person auf der L 18 Richtung Spannberg nach dem Ortsende von Matzen alarmiert.

Bereits kurz nach der Alarmierung rückten insgesamt  15 Mann mit dem RLF 2000 und dem Kommandofahrzeug  der FF Matzen zum Einsatzort aus.  Auch die Feuerwehr Spannberg wurde alarmiert.

Am Unglücksort stellte sich heraus, dass ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen war, ins Bankett geriet und hierauf mit der fahrerseitigen Seite so stark mit einem Baum kollidierte, dass die Hinterachse heraus – und das Fahrzeug in zwei Teile gerissen wurde.

Der gottseidank nicht eingeklemmte Fahrer wurde von zwei anwesenden First Responder erstversorgt und für den Abtransport mit dem bereits alarmierten Notarzthubschrauber vorbereitet. Die Feuerwehr Matzen, die als erste an der Unglückstelle eingetroffen war, sicherte sofort die Unfallstelle ab, baute den Brandschutz auf und führten mittels hydraulischem Rettungsgerät die Bergung des verletzten Fahrers durch. Unterstützt wurden wir hierbei von den Kameraden der FF Spannberg, welche mit 3 Fahrzeugen und 15 Mann zur Unterstützung kamen.

Sodann wurde der verunfalle Fahrer des PKW im RTW des Roten Kreuzes stabilisiert und unverzüglich mit dem Notarzthubschrauber ins UKH Meidling geflogen. 

Nach der Reinigung der Verkehrsflächen konnten alle Einsatzkräfte nach rund 2,5 Stunden wieder abrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.  

Informationen zur Berichterstattung in der NÖN unter link: Unfall in Matzen – Lenker krachte mit Pkw in Baum: Verletzt – NÖN.at (noen.at)