25. Juli 2010

Fahrzeugbrandreturn

Am 25.Juli 2010 wurden die Matzner Florianijünger um 21:46 Uhr mittels Sirene, Personenrufempfänger und SMS-Alarm zu einem Fahrzeugbrand alarmiert. Aufgrund der Alarmstufe des Einsatzszenarios wurden zeitgleich die Feuerwehren Groß Schweinbarth und Raggendorf mitalarmiert.
Zwei Feuerwehrkammeraden, die nicht weit vom Einsatzort wohnen, rüsteten sich mit einem Feuerlöscher aus und rannten direkt zur Einsatzstelle. Glücklicherweise konnte der Besitzer den Wagen noch auf die Straße schieben. Die beiden Florianijünger schlugen die Flammen bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte zurück.
An der Einsatzstelle angekommen wurde unverzüglich der Verkehr in beide Fahrtrichtungen angehalten. Zeitgleich wurde mittels Hochdruckrohr mit der Brandbekämpfung begonnen. Aufgrund der verzogenen Motorhaube, musste diese mit dem Spreizer geöffnet werden. Danach konnten die Löschmaßnahmen fortgesetzt werden. Zeitgleich mit der ersten Brandbekämpfung trafen auch die beiden mitalarmierten Feuerwehren ein. Da der Brand bereits unter Kontrolle war, konnten die Nachbarfeuerwehren wieder einrücken.
Nachdem der Brand abgelöscht war, wurde die Straße gereinigt und das Fahrzeug gesichert abgestellt.
Nach rund 45 Minuten konnte die Feuerwehr Matzen wieder ins Zeughaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Im Einsatz befindliche Fahrzeuge: RLF-A 2000, KDOF, LAST
Mannschaftsstärke: 22
sonstige Kräfte: FF Raggendorf, FF Groß Schweinbarth, Polizei

20100725_05 20100725_04 20100725_02 20100725_03 20100725_01

Hinterlasse eine Antwort