05. September 2014

Tödlicher Verkehrsunfallreturn

Am 5. September 2014 wurde die Feuerwehr Matzen um 15:55 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall, Alarmtext „Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person“ alarmiert.
Zwischen Matzen und Spannberg kam es zu einem folgeschweren Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge. Nur 4 Minuten nach Alarmierung rückten 13 Mann mit 2 Fahrzeugen zum Einsatzort aus. Gleichzeitig wurde die Feuerwehr Hohenruppersdorf alarmiert.
Die ersteintreffende Feuerwehr Matzen kümmerte sich sofort um den noch im Fahrzeug befindlichen Verletzten. Zeitgleich wurde ein zweifacher Brandschutz aufgebaut und die Unfallstelle abgesichert. Nachdem beim Verletzten keine Lebenszeichen mehr festzustellen waren, wurde sofort eine „Crash-Rettung“ durchgeführt, um umgehend mit der Reanimation beginnen zu können. Kurz darauf traf auch der Notarzt aus Gänserndorf ein. Trotz sofortiger Wiederbelebungsversuchen konnte nur mehr der Tod festgestellt werden. Der zweite PKW-Lenker wurde inzwischen durch einen First Responder erstversorgt und im Anschluss durch die Mannschaft des NAW Gänserndorf ins Krankenhaus verbracht. Nach der Freigabe der Unfallfahrzeuge durch die Polizei, konnte die Fahrzeugbergung durch die beiden Feuerwehren durchgeführt werden. Nachdem die Verkehrsflächen gereinigt wurden, konnten alle Einsatzkräfte wieder abrücken. Um 18:00 wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Presseaussendung der Polizei Niederösterreich
Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang bei Matzen, Bez Gänserndorf

Am 05.09.2014, gegen 15:55 Uhr lenkte ein 48jähriger Mann alleine seinen Pkw auf LH 18 von Matzen kommend in Richtung Spannberg, Bez. Gänserndorf. Zur selben Zeit fuhr ein 92jähriger Mann alleine mit seinem Pkw von einer Nebenstraße kommend im Bereich der “Sieben Rusten” in die LH 18 ein und wollte nach links in Richtung Matzen weiterfahren. Dabei dürfte er den auf der LH 18 fahrenden PKW-Lenker übersehen haben und es kam auf der LH 18 zum Zusammenstoß, wobei der 92jährige PKW-Lenker getötet wurde. Der 48jähjrige PKW-Lenker erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem NAW in das Landesklinikum Weinviertel Gänserndorf eingeliefert.
Beide unfallbeteiligte Fahrzeuge wurden total beschädigt.

Im Einsatz befindliche Fahrzeuge: RLF-A 2000, KDO
Mannschaftsstärke: 13
sonstige Einsatzkräfte: Polizei, Feuerwehr Hohenruppersdorf, RK Gänserndorf

DSC09436

DSC09438

DSC09446

DSC09448

DSC09456

DSC09462

DSC09471

DSC09474

DSC09475

DSC09477