Großbrandreturn

Am 15. Oktober 2019 wurde die Feuerwehr Matzen um 10:12 Uhr mittels Sirenen, BlaulichtSMS und Pager zu einem Großbrand in Zistersdorf alarmiert. Auf der ortsansässigen Müllverarbeitungsanlage gerieten in den Morgenstunden rund 300 Tonnen Restmüll in Brand. Aufgrund der enormen Rauchentwicklung mussten die örtlichen Einsatzkräfte nachalarmieren. Insgesamt standen 21 Feuerwehren mit rund 120 Mann im Einsatz. Kurz nach der Alarmierung rückten die Kameraden der Feuerwehr Matzen mit 8 Mann und 2 Fahrzeugen zum Einsatzort aus. Angekommen wurde der Atemschutztrupp an den Atemschutzsammelplatz übergeben, von wo aus der Trupp zur Brandbekämpfung in den Einsatz ging. Der Bagger der den brennenden Müll aus der Halle brachte musste abgelöscht werden. Die restliche Mannschaft bekam den Befehl zwei Schlauchleitungen zu legen. Nach rund 3 Stunden konnten die Matzner Florianijünger wieder abrücken. Kurz nach 14 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden. Die örtlichen Feuerwehren waren noch etliche Stunden mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Im Einsatz befindliche Fahrzeuge: RLF-A 2000,KDO
Mannschaftsstärke: 8
Sonstige Einsatzkräfte: 21 Feuerwehren, Rotes Kreuz, Polizei