Fahrzeugbergung

Datum: 18. Dezember 2020 um 19:34
Einsatzart: Technischer Einsatz
Mannschaftsstärke: 8
Fahrzeuge: KDO, RLFA 2000
Weitere Kräfte: Polizei, Straßenmeisterei


Einsatzbericht:

Am 18. Dezember 2020 wurde die Feuerwehr Matzen um 19:34 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf die L18 Richtung Spannberg alarmiert. Nach wie vor wird bei der Feuerwehr Matzen aufgrund der Covid-Situation bei nichtzeitkritischen Einsätze nur eine kleine Gruppe alarmiert. Unverzüglich rückten 8 Mann mit 2 Fahrzeugen zum Einsatzort aus. Bei der Ausrückemeldung an die Alarmzentrale wurde uns mitgeteilt, dass es keine Verletzten gäbe und das Fahrzeug in den Graben gerutscht ist. An der Unfallstelle angekommen wurde sofort die Einsatzstelle abgesichert. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde festgestellt, dass ein Fahrzeug nach einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam und in den Straßengraben rutschte. Durch die Wucht des Aufpralls im Graben wurde ein Rad samt Aufhängung ausgerissen. Glücklicherweise waren der Fahrer sowie der Beifahrer unverletzt. Mittels Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges konnte das schwer beschädigte Fahrzeug wieder auf die Straße gezogen werden. Im Anschluss verbrachten wir das Fahrzeug auf einen Abstellplatz. Nachdem die Fahrbahn gereinigt wurde konnten alle Einsatzkräfte von der Unfallstelle wieder abrücken. Nach rund eineinhalb Stunden konnte der Einsatz beendet und die Einsatzbereitschaft nach der Desinfektion aller benötigten Gerätschaften und der Fahrzeuge wieder hergestellt werden.