Fahrzeugbergung nach schwerem Verkehrsunfall

Datum: 15. Oktober 2021 um 08:10
Alarmierungsart: BlaulichtSMS, Pager, Sirene
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
Einsatzart: Technischer Einsatz
Einsatzort: Prottes
Einsatzleiter: BI Florian Widhalm
Mannschaftsstärke: 13
Fahrzeuge: KDO, RLFA 2000
Weitere Kräfte: FF Prottes, Polizei, RK Gänserndorf


Einsatzbericht:

Am 15. Oktober 2021 wurde unsere Feuerwehr Matzen um 08:10 Uhr mittels Sirene, Blaulicht SMS und Pager zu einer Fahrzeugbergung (T1) auf die L 3161 alarmiert.

Bereits kurz nach der Alarmierung rückten insgesamt  13 Mann mit dem RLF 2000 und dem Kommandofahrzeug  samt Abschleppachse der FF Matzen zum Einsatzort aus. Nach einer kurzen Suche konnte der Unfall auf der L 3025 auf Höhe der Kastanienallee gefunden werden. Der Einsatzleiter der FF Matzen entschied die FF Prottes nachzualarmieren, welche mit zwei Einsatzfahrzeugen und acht Mann Besatzung anrückten.

Am Unglücksort stellte sich heraus, dass zwei Pkws im Kreuzungsbereich zusammengestoßen waren.  Zwei Personen wurden verletzt vorgefunden. Da die Feuerwehr Matzen als erstes vor Ort eingetroffen war, sicherte wir unverzüglich die Einsatzstelle ab und bauten den Brandschutz auf. Die eingetroffenen Rettungskräfte versorgten zwischenzeitlich die Verletzten medizinisch. Während die Exekutivbeamten noch bei der Unfallaufnahme waren, wurden seitens unserer Feuerwehr bereits beide Fahrzeugbatterien abgeklemmt, das ausgeflossene Öl gebunden und die Verkehrsflächen für die Benutzung gereinigt und vorbereitet. 

Nach der Freigabe durch die Polizei wurde entschieden, dass jeweils ein Fahrzeug von der FF Matzen und der FF Prottes geborgen und auf den Bauhof der Marktgemeinde Prottes gebracht wird. Für die Bergung der Fahrzeuge musste die L3025 zeitweise komplett für den Verkehr gesperrt werden. Nachdem beide Fahrzeuge geborgen waren, wurden noch herumliegende Fahrzeugteile zusammengekehrt und ausgetretene Betriebsmittel gebunden.

Nach ca. 1,5 Stunden war der Einsatz beendet, wir rückten in unser Feuerwehrhaus ein und die Einsatzbereitschaft wurde wieder hergestellt.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle eingesetzten Einsatzkräfte für die hervorragende Zusammenarbeit und den verletzten Personen eine baldige Genesung!