FF Matzen: Auf der Suche nach einem entlaufenen Stier

Datum: 1. Februar 2022 um 12:40
Dauer: 5 Stunden 50 Minuten
Einsatzart: Technischer Einsatz
Einsatzort: Breitensee
Einsatzleiter: HFM Christoph Wetska
Mannschaftsstärke: 3
Fahrzeuge: ELF


Einsatzbericht:

Am 31. Jänner 2022 wurde die FF Breitensee zur Tierrettung (T1) eines aus einer Weide entlaufenen, ca. dreijährigen Stiers alarmiert. Auf der Flucht des gewaltigen Tieres wurden drei Personen verletzt. Bis um Mitternacht wurde die Suche nach dem vermissten Tier durch die FF Breitensee, Jäger und Förster sowie die Eigentümer durchgeführt. Aufgrund der Dunkelheit und der aktuellen Wettersituation mit starken Windböen musste die Suchaktion an diesem Tag aber erfolglos abgebrochen werden. Nähere Informationen auf der Seite der FF Breitensee unter Link: Feuerwehr Breitensee.

Am folgenden Tag wurde die Suche nach dem entlaufenen Stier fortgesetzt. Zur Unterstützung der Suche aus der Luft wurde diesmal auch die in Matzen stationierte Bezirksdrohne seitens des Kommandos der FF Breitensee angefordert.

Um 12:40 Uhr startete das Drohnen Team bestehend aus drei Mann ( Maschinist, Drohnenpilot und Co-Pilot) im ELF nach Breitensee.

Noch während der Anfahrt nach Breitensee wurde von den Kameraden die EDV-Infrastruktur des ELF in Betrieb genommen, die erforderlichen Verbindungen hergestellt und natürlich auch die Drohne für ihren Einsatz überprüft und vorbereitet.

In Breitensee angekommen, wurde unverzüglich ein Start- und Landeplatz eingerichtet. Mittels eingebauter Kamera und Wärmebildkamera wurde sodann versucht, den entlaufenen Stier aus der Luft zu finden. Hierzu wurden die in Frage kommenden Wald – und Forstflächen in einer Höhe von 30 bis 70 Metern langsam überflogen und nach Wärmequellen Ausschau gehalten.

Dieser Vorgang wurde vom Drohnen Team der FF Matzen insgesamt sechsmal an verschiedenen Stellen in der näheren Umgebung wiederholt. Leider konnte von dem entlaufenen Stier kein Lebenszeichen gefunden werden.

Um 16:30 Uhr, nach 2,5 Stunden Flugzeit, wurde der Sucheinsatz ergebnislos beendet. Nach einer kurzen Nachbesprechung wurde die Abfahrt nach Hause angetreten. Gegen 18:30 Uhr ist das ELF samt Drohnen Team wieder in Matzen eingerückt.

Aktuelle Informationen auch unter dem Link: https://www.noen.at/gaenserndorf/breitensee-stier-brach-aus-und-haelt-seither-einsatzkraefte-auf-trab-bezirk-gaenserndorf-feuerwehreinsatz-redaktion-311690333