FF Matzen – Zimmerbrand (B2) in Raggendorf am 13.11.2022

Datum: 13. November 2022 um 07:28
Dauer: 1 Stunde 2 Minuten
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Raggendorf
Einsatzleiter: Kommandant OBI Christian Hansy
Mannschaftsstärke: 15
Fahrzeuge: ELF, KDO, RLFA 2000


Einsatzbericht:

Am Sonntag, dem 13. November 2022 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Matzen, Raggendorf und Schönkirchen-Reyersdorf um 07:28 Uhr mittels Sirene, BlaulichtSMS und Pager zu einem Zimmerbrand in die Weidenbachstraße in Raggendorf alarmiert.

Die Hausbewohner hatten den Brand entdeckt und den Notruf gewählt.

Bereits kurz nach der Alarmierung rückten insgesamt 15 Mann der FF Matzen mit dem Rüstlöschfahrzeug (RLF 2000), dem Kommandofahrzeug (KDO) und dem Einsatzleitfahrzeug (ELF) zum Einsatzort in Raggendorf aus. 

Bei Eintreffen der FF Matzen war bereits ein Atemschutztrupp der FF Raggendorf im Kellerbereich am Einsatzort im Einsatz. Von der FF Matzen wurde sofort ein zweiter Atemschutztrupp eingeteilt, der dann auch unter Verwendung einer Wärmebildkamera sofort zu Einsatz kam.

In der Zwischenzeit wurde in unmittelbarer Nähe ein Atemschutzsammelplatz eingerichtet. Die inzwischen eingetroffene FF Schönkirchen-Reyersdorf musste nicht mehr eingesetzt werden. Der Brandherd im Keller war lokalisert und durch Entfernung der glosenden Gegenstände aus dem Kellerbereich keine direkte Gefahr mehr gegeben.

Nach dem Ablöschen des Brandgutes im Freien um einen Wasserschaden im Wohnbereich zu verhindern, wurden die letzten Glutnester mittels Wärmebildkamera aufgesucht und durch Einsatz einer Kübelspritze abgelöscht. Abschließend brachte die FF Matzen einen Druckbelüfter in Stellung und konnte damit eine rasche Entlüftung des Brandbereiches erfolgen.

Auch ein Team des Roten Kreuzes und die Polizei waren vor Ort. Nachdem Brandaus gegeben wurde und der Kellerbereich rauchfrei war konnten die Einsatzkräfte nach ca. 60 Minuten wieder abrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen. Die aufgebrauchten Druckluftflaschen der FF Matzen wurden bei der zuständigen FF Groß-Schweinbarth wieder nachgefüllt und einsatzbereit gemacht.

Durch den schnellen Einsatz und die gute Zusammenarbeit der Einsatzkräfte vor Ort konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindert werden. Die FF Matzen bedankt sich für die hervorragende Zusammenarbeit.