12. Oktober 2020

Verkehrsunfallreturn

Am 12. Oktober 2020 wurde die Feuerwehr Matzen um 07:53 Uhr mittels Sirene, BlaulichtSMS und Pager zu einem Verkehrsunfall auf die L18 Richtung Spannberg alarmiert. Kurz nach der Alarmierung rückten 12 Mann mit 2 Fahrzeugen zum Einsatzort aus. Am Unglücksort stellte sich heraus, dass ein Pkw und ein Kleinlastwagen nach einer Kurve frontal zusammen stießen. Die Fahrerin des Pkws wurde bei der Ankunft der Silberhelme bereits vom Roten Kreuz versorgt. Unverzüglich wurde die Einsatzstelle abgesichert und der Brandschutz aufgebaut. Während die Exekutivbeamten noch bei der Unfallaufnahme waren, wurden beide Fahrzeugbatterien abgeklemmt. Währenddessen wurde die Fahrerin des Pkws mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung abtransportiert. Nach der Freigabe der Unfallfahrzeuge wurde der Kleinlastwagen gerade gezogen und für den Abtransport durch eine Fachfirma vorbereitet. Der zweite PKW wurde mittels Abschleppachse auf einen von der Polizei zugewiesenen Parkplatz verbracht. Nach der Reinigung der Verkehrsflächen konnten alle Einsatzkräfte nach rund 1,5 Stunden wieder abrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen. Nach dem Einrücken mussten noch die eingesetzten Einsatzfahrzeuge und alle verwendeten Gerätschaften desinfiziert werden.

Im Einsatz befindliche Fahrzeuge: RLF-A 2000, KDO
Mannschaftsstärke: 12
sonstige Einsatzkräfte: RK Gänserndorf, Polizei, Straßenmeisterei